EuropaAsia 2005

mit dem Fiat 500 nach Peking

Lade eine pdf-Datei vom Reisetagebuch herunter.

die Route

09/04/2005

Danilo und Fabrizio fuhren im April 2005 los, einige Tage später als ursprünglich vorgesehen. Sie hatten geplant, in etwa zwei Monaten Peking zu erreichen, auf einer Route von 14.000 Kilometern, die zum Großteil über die Seidenstraße führen sollte. Sie konnten ja nicht ahnen, dass…
Weiter...

die Abfahrt

18/04/2005

Wir fahren offiziell von Turin los, nachdem wir den Cinquino über 1.200 Kilometer ab Bari eingefahren haben. Dabei durchquerten wir ganz Italien der Länge nach auf kleineren Staatsstraßen und über den Apennin –, und das Ganze nachts, um den nervenaufreibenden Verkehr zu vermeiden.
Weiter...

Turin - Kiew

24/04/2005

Auf dem Weg von Mailand nach Kiew: Wir verlassen Mailand noch am selben Abend, passieren die Grenze zu Slowenien am darauf folgenden Morgen und später jene zu Ungarn…
Weiter...

Kiew - Saratow

01/05/2005

Nach 5.933 Kilometern stoßen wir auf die ersten Schwierigkeiten. Nach dem Verlassen von Charkiw sind wir gezwungen, uns an die Belehrungen unserer Kfz-Mechaniker zu erinnern. Wir müssen, uns den Tücken russischer Straßen stellen und den kratergroßen Löchern ausweichen, die jeden Moment auftauchen.
Weiter...

Saratow - Astana

12/05/2005

Nach einem Schaschlik-Gelage sind wir erneut gezwungen, uns als Mechaniker zu versuchen, damit Cinquino wieder bremsen kann. Wir fahren weiter, lernen viele Freunde kennen und erreichen endlich Asien.
Weiter...

Astana - Nowosibirsk

22/05/2005

Wir ändern unsere Pläne und steuern auf die kasachische Steppe zu; fahren entlang der legendären Transsibirischen Eisenbahn und lernen neue Freunde kennen.
Weiter...

Nowosibirsk - Irkutsk

09/06/2005

In Erwartung eines neuen Visums schließen wir neue Freundschaften in Nowosibirsk, um später weitere Reisende und ein historisches Unternehmen kennen zu lernen.
Weiter...

Irkutsk - Tschita

16/06/2005

Wir lassen die Moderne hinter uns, während die Prognosen bezüglich der zu befahrenden Straße nicht so gut sind…
Weiter...

Tschita - Chabarowsk

27/06/2005

Wir verlassen Tschita am Morgen und nach etwa achtzig Kilometern auch den Asphalt: Es beginnen die 1.400 Kilometer Schotterstraße, von denen man uns erzählt hat.
Weiter...

Chabarowsk - Wladiwostok

14/07/2005

Wir verladen den Cinquino auf die Fähre nach China und verbringen die Nacht in Wladiwostok. Die italienische Gastfreundschaft einer Gruppe ausgezeichneter Köche und Pizzabäcker tröstet uns über die Abwesenheit des Cinquino hinweg.
Weiter...

In Peking

18/07/2005

Wir haben es geschafft, wir haben Peking erreicht!
Weiter...

web design by Gazoweb